Zurzacher und Badener Leichtathleten trainieren gemeinsam in den Niederlanden

Bad Zurzach (dh) - Fünf Athletinnen des LC Bad Zurzach sowie zwei Athleten der LV Wettingen Baden verbrachten gemeinsam ein Trainingslager im schönen Süden der Niederlande. Dort bereiteten sie sich während einer Woche intensiv auf die bevorstehenden nationalen Meisterschaften vor.

strahlende Gesichter am Ende einer intensiven Trainingswoche
strahlende Gesichter am Ende einer intensiven Trainingswoche

Dass ein Trainingslager sehr wohl auch vereinsübergreifend gut funktionieren kann, bewiesen der LC Bad Zurzach und die LV Wettingen Baden in der nieder-ländischen Provinz Nordbrabant. Da sich sowohl die Athletinnen aus dem Zurzibiet als auch die zwei Athleten aus der Region Baden auf die bevorstehen-den Schweizermeisterschaften vorzubereiten hatten, entschieden sich die Trainer Cor Madou (LCBZ) und Marius Schneider (LVWB), die beiden Trainingslager zusammenzulegen.


So sassen am Sonntagmorgen neben den drei Zurzacherinnen Leonie Neff, Tessa Morshuis, Dina Holenstein und den zwei Baldingerinnen Jessica und Annabell Büeler auch Basile Schneider aus Unter- und Manuela Keller aus Obersiggenthal im Kleinbus, welcher nach einer rund achtstündigen Fahrt sicher das Reiseziel Deurne im Süden der Niederlande erreichte. Dort waren die Sprinterinnen und Mehrkämpfer im Hotel Naturpoort Nederheide unter-gebracht, welches mit seiner guten Küche, dem Hallenbad, mitten im Grünen und direkt an einem kleinen See gelegen den perfekten Ort für Erholung und Entspannung darstellte.

 

Vorbereitung auf Schweizermeisterschaften

Doch die Leichtathleten waren nicht zum Faulenzen in die Niederlande gereist! Bereits am Montag in der Früh begann das Training. Dieses durfte dank des Entgegenkommens des örtlichen Clubs auf der Anlage des Leichtathletikvereins Deurne ausgetragen werden, welcher unter anderem vom Zurzacher Trainer und gebürtigen Niederländer Cor Madou gegründet worden war. 


Mitte August messen sich die Siebenkämpfer und Zehnkämpfer an der Schweizer Mehrkampfmeisterschaft in Winterthur und am letzten Augustwochenende finden in Basel die Schweizer Einkampfmeisterschaften statt. Zwei Wochen später werden schlussendlich die nationalen Staffelmeisterschaften in Lausanne ausgetragen. Die Zurzacher und Badener Athleten werden an all diesen Wett-kämpfen mit dabei sein und nutzten deshalb die Zeit in den Niederlanden für intensive Sprint-, Hürden- und Staffel- aber auch für Sprung- und Wurftrainings. Einerseits galt es an den technischen Abläufen zu arbeiten, andererseits wurden auch Läufe für die Schnelligkeitsausdauer (Stehvermögen) und die Koordination gemacht. An zwei Halbtagen wurde ausserdem im Fitnesscenter Deurnes an der Schnell- und Explosivkraft gearbeitet.


Zur Erholung in den Freizeitpark

Nebst den Trainingseinheiten, die morgens und nachmittags je zwei Stunden dauerten, durfte auch die Erholung nicht zu kurz kommen. Zur Regeneration konnte im Hallenbad des Hotels und bei gutem Wetter im See gebadet werden. 

Ausserdem war der ganze Mittwoch trainingsfrei. Da eine der Athletinnen ihren 18. Geburtstag feierte, nutzte man den Tag auf besondere Art und fuhr gemein-sam in den eine Stunde entfernt gelegenen und grössten Freizeitpark des Landes nach Efteling. Der Park, welcher im vergangenen Jahr mehr Besucher als Disney-land in Paris anzulocken vermochte, ist für seine Achterbahnen bekannt, die allesamt zu Märchenthemen gestaltet sind. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen nahmen die Chance wahr, um die verschiedenen Attraktionen auszuprobieren.

 

Training mit niederländischem Meister

Nicht nur der Mittwoch, sondern auch der Freitag war ein besonderer Tag für die Leichtathleten. Sie erhielten am Nachmittag Besuch vom 23-jährigen 400 Meter Hürdenläufer Jesper Arts, welcher einst auf der Anlage in Deurne seine ersten Leichtathletikerfahrungen gesammelt hatte und nun zur niederländischen Spitze gehört.

Für sein junges Alter hat er schon einiges erreicht: Er ist niederländischer Meister, ging 2009 in Finnland am European Youth Olympic Festival, 2011 an den Junioren-Europameisterschaften und 2013 am Europa-Cup in Dublin für die Niederlande an den Start. Ebenfalls 2013 lief er an der U23 EM die 400 Meter Hürden.

 

Den Aargauer Nachwuchsathleten erteilte er eine Trainingseinheit in seiner Paradedisziplin 400 Meter Hürden, gab Tipps, beantwortete Fragen und zeigte Übungen, welche er in seinen eigenen Trainings selbst ausführt. 

Die Zurzacher und Badener konnten einiges von ihm profitieren und über-reichten ihm als Dank ein Buch, welches sie am Vortag im Efteling-Park erworben hatten. Damit war die letzte Trainingseinheit geschafft und der Samstag konnte zum Einkaufen und Besichtigen der Stadt Deurne genutzt werden, bevor das erschöpfte, aber äusserst zufriedene Team am Sonntag wieder zurück in die Schweiz fuhr. Die Athletinnen und Athleten dürfen nun zuversichtlich den bevorstehenden Landesmeisterschaften entgegensehen.

 

Und hier geht's zu den Bildern !