Zum Abschluss der Hallensaison noch starke Leistungen

Bad Zurzach (ax) – Junge Zurzacher Leichtathleten zeigen sich in Dornbirn und in St. Gallen von der besten Seite. Jamie Reuper und Monja Richner ganz vorne mit dabei.


Trainer und Athleten wollten es nochmals wissen. Bereits nach Ostern wird wieder im Freien trainiert. Die ersten Freiluftwettkämpfe sind für Ende April angesagt. Weil die jüngsten Athletinnen und Athleten des LC Bad Zurzach sich gerne in Wettkämpfen mit Gleichaltrigen messen, wurde ihr Trainer Hansjörg Weber ersucht, er möge mit einer kleinen Gruppe von je zwei Knaben und Mädchen nochmals zu einem Hallenwettkampf fahren. Eltern, Athleten und Trainer machten sich frühmorgens auf die Reise in die Ostschweiz.

 

Jamie Reuper immer stärker

Diese junge Athletin hat einen starken Willen und ein inneres Feuer für die Leichtathletik und insbesondere für das Training. Sie ist im LC Bad Zurzach schon seit Anbeginn dabei. Mit sieben Jahren hat sie beim LC angefangen und hat sich mit grossem Engagement nun an die Aargauer Spitze in der Kategorie U14 der weiblichen Jugend geschafft. Am Ende der diesjährigen Hallensaison ist Jamie Reuper im Hürdenlaufen über 60 Meter sowie im Hochsprung je die Nummer eins und Sprint über 60 Meter die Nummer zwei im Kanton Aargau. Aus ihr könnte einmal eine ausgezeichnete Mehrkämpferin werden. Denn sie ist auch gut im Kugelstossen und im Weitsprung.

Die Tegerfelderin ging an diesem Wochenende gleich an zwei Orten an den Start. Am Samstag nahm sie in Dornbirn an den Vorarlberger Hallenmeisterschaften teil. Prompt hat sie gleich zwei Disziplinen (60 Meter Sprint in 8.94 Sekunden und 60 Meter Hürden in 10.73 Sekunden) gewonnen und im Hochsprung wurde sie mit der neuen persönlichen Bestleistung von 1.30 Meter Zweite. Als Schweizerin konnte sie aber nicht vorarlbergische Meisterin werden. Doch diese guten Leistungen stärken ihr Selbstvertrauen.

Jamie Reuper gewinnt  in Dornbirn Sprint und Hürden
Jamie Reuper gewinnt in Dornbirn Sprint und Hürden

In St. Gallen lief Jamie über 60 Meter Sprint 9.01 Sekunden. Im Hürdenlauf gab es gleich eine persönliche Bestleistung von 10.29 Sekunden und sie durfte dafür als Dritte aufs Podest steigen. Im Hochsprung lief es nicht mehr nach Wunsch. Müdigkeit machte sich zufolge der Doppelbelastung bemerkbar. Jamie kam auf 1.25 Meter. Doch sie befindet sich auf einem sehr guten Weg.


Vielseitige Zurzacher Athleten

Der grossgewachsene Eliseo entwickelt sich allmählich zu einem Mehrkämpfer. Er ging in St. Gallen in der Kategorie U14 gleich in vier Disziplinen an den Start und erreichte überall persönliche Bestleistung. Im 60 Meter-Sprint erreichte er gute 9.24 Sekunden und in seinem allerersten Hürdensprint über die gleiche Distanz wurden für ihn 11.52 Sekunden gestoppt. Im Hochsprung kam Eliseo auf gute 1.30 Meter und im Weitsprung auf 4.17 Meter.


Monja Richner aus Döttingen (Kategorie U14) hatte sich in erster Linie im Stabhochsprung eingeschrieben. Sie zählt zu den Besten im Kanton Aargau. Doch weil sich nicht genügend Teilnehmerinnen eingeschrieben hatten, wurde der Wettkampf zur grossen Enttäuschung von Monja nicht durchgeführt. So glänzte sie denn eben im Hürdenlauf, wo sie ihre Vorlaufserie in 11.16 Sekunden klar gewann. Im B-Final fehlte dann am Schluss die Kraft und Monja kam auf Rang sieben in der Zeit von 11.28 Sekunden. Im Sprint über 60 Meter wurde mit 9.60 Sekunden der Einzug in den Final leider verpasst.

Monja Richner nach einem ausgezeichneten Start
Monja Richner nach einem ausgezeichneten Start

Adrian Mathis aus Schneisingen (U14) sprintete über 60 Meter in 9.67 Sekunden durchs Ziel und im Weitsprung landete er bei 3.82 Meter. Diese Athleten sind für die bevorstehende Freiluftsaison 2015 gut gerüstet. Nach Ostern geht das Training im Freien los. Und auch mit der neuen Stabhochsprunganlage sollte dann trainiert werden können.


weitere Fotos vom Meeting gibt es hier und hier!